“Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.” Max Frisch

Worum geht es hier?

Mit “Psyche und Arbeit” wollte ich eine Plattform aufbauen, wo sich interessierte Leserinnen und Lesern über psychologische Themen und Fragestellungen informieren und ggf. miteinander darüber diskutieren können. Begonnen habe ich damit im Jahr 2013. Der große Zuspruch, den dieses Projekt seither hat, ist wohl vor allem meinen vielen Kolleginnen und Kollegen zu verdanken, die uns an ihrem Wissen und an ihren Erfahrungen teilhaben lassen, worüber ich mich natürlich sehr freue.

Da psychische Erkrankungen allerdings noch immer zu den Tabuthemen der Arbeitswelt zählen, macht es m. E. Sinn, weiterhin darüber aufzuklären. Deshalb versuche ich, es im Rahmen meiner Möglichkeiten zu tun, zumal ich mich als Psychologe ohnehin seit jeher mit psychischen Belastungen – vorrangig im Zusammenhang mit arbeitspsychologischen Fragestellungen – sowie mit den Wirkmechanismen verschiedener psychotherapeutischer Interventionen und Verfahren befasse.

Herzliche Grüße, Rainer Müller

Hier finden Sie Psyche und Arbeit bei Facebook.

Gastautoren/-innen: Sie haben einen Artikel geschrieben, der thematisch zu dieser Seite passt, und möchten ihn hier veröffentlichen? Dann freue ich mich sehr über eine Nachricht von Ihnen! Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Hier finden Sie Hinweise zur Werbung auf dieser Webeite.

Aktuelles:

Seit geraumer Zeit engagiert sich der Betriebssport Verband Hamburg für seine Mitglieder im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung, berät Unternehmen in diesem Zusammenhang und hat ein Netzwerk kompetenter Partner aufgebaut:

Danksagungen:

Hier finden Sie den Blog von Prof. Dr. Josef Aldenhoff: “Der Reichtum unseres Lebens und die Armut des Geldes”.