Rezension: „Micro-Inputs Resilienz“ von Ella Gabriele Amann & Anna Egger

Die Frage, wie sich die Resilienz von Menschen fördern bzw. stärken lässt, beschäftigt mich schon seit einigen Jahren. Der Titel dieses Buches hat mich allerdings zunächst irritiert, da ich mir unter „Micro-Inputs“ nur wenig vorstellen konnte, was im Zusammenhang mit der Förderung bzw. Stärkung der Widerstandsfähigkeit tatsächlich hilfreich ist. Als ich mir dann aber die Kurzbeschreibung genauer ansah, wurde ich neugierig. Bislang waren meine Erfahrungen mit den Tool-Sammlungen dieses Verlags jedenfalls stets so gut, dass ich hoffte, auch in diesem Werk etwas zu entdecken, das ich in meinen Seminaren mal ausprobieren könnte…

Die beiden Autorinnen klären zu Beginn darüber auf, was unter dem Begriff „Resilienz“ zu verstehen ist, und stellen daraufhin zahlreiche Übungen vor, mit denen sie in ihren Seminaren eigenen Angaben zufolge gute Erfahrungen gesammelt haben. Auf die Darstellung eines Resilienz-Zirkel-Trainings (nach dem „Bambus-Prinzip“), das eine Art Rahmen bietet, folgen acht Kompetenzfelder, zu denen jeweils vier verschiedene Tools vorgestellt werden, von denen einige überraschend gut waren. Ob es sich dabei allerdings lediglich um sogenannte „Micro-Inputs“ handelt, darüber könnte man diskutieren. Inspirierend sind sie aber allemal! Besonders interessant fand ich zum Beispiel die Ausführungen über das Cynefin-Framework, das Innere Parlament sowie das „Yes and!“-Prinzip.

Die ausgewählten Übungen decken ein breites Spektrum ab und sind eingebunden in ein stimmiges Gesamtkonzept. Zwar war nicht alles neu für mich, allerdings hat es mich auch nicht gestört, meine Kenntnisse über das ein oder andere Thema nochmals etwas aufzufrischen. So findet sich sich bspw. eine dezidierte Anleitung darin, wie man die stressverstärkenden Antreiber (Transaktionsanalyse) ausfindig machen und entschärfen kann. Auch wer etwas über die Anwendung lösungsorientierter Fragen oder die Bedeutung wertschätzender Kommunikation sucht, kommt auf seine Kosten. Begeistert hat mich persönlich aber vor allem die Tatsache, dass in jedem der Kompetenzfelder neben jenen Modellen, mit denen ich schon sehr lange arbeite, auch solche zu finden waren, die ich noch überhaupt nicht kannte.

Aufgrund dessen habe ich mir also die Mühe gemacht, einige der Tools so aufzubereiten, dass ich sie künftig in meinen Seminaren nutzen kann. Obwohl die Beschreibungen sehr schön strukturiert und mit vielen nützlichen Anmerkungen versehen sind, war das dennoch mit einem nicht ganz unerheblichen Arbeitsaufwand verbunden. Die Online-Materialien, die der Verlag auf seiner Webseite zu diesem Buch anbietet, habe ich in diesem Zusammenhang nicht als hilfreich empfunden. Auch wenn man sich ohnehin die Zeit dafür nehmen sollte, die vorgestellten Tools konzeptionell an den eigenen Stil anzupassen, hätte man sich mit der Auswahl und Gestaltung der Arbeitsmaterialien m. E. doch etwas mehr Mühe geben können. Das ist aber die einzige kritische Anmerkung, die ich mir nach der Lektüre erlaube. Der Rest hat mir ganz hervorragend gefallen, so zum Beispiel auch die Visualisierungen (für die Flipcharts) von Anna Egger. Die Methoden werden in aller Kürze vorgestellt, was mir persönlich immer sehr zusagt. Wer sich mit einem der Themen vertiefend beschäftigen möchte, findet dafür aber selbstverständlich auch entsprechende Literaturhinweise.

Fazit: Über „Resilienz“ ist in den vergangenen Jahren viel geschrieben worden. Etliche Bücher, die ich in diesem Zusammenhang gelesen habe, sind inzwischen im Altpapier-Container gelandet. Diese Tool-Sammlung hingegen werde ich künftig wohl häufiger nutzen, wenn ich nach Ideen für die Gestaltung meiner Seminare suche. Das folgende Zitat bringt es folglich auf den Punkt: „Sie finden in diesem Buch […] nicht nur traditionelle Coaching-Modelle und -Übungen, sondern darüber hinaus Modelle aus dem Bereich der Neurobiologie und viele Anregungen für die interaktive und körperorientierte Arbeit mit Klienten und Gruppen.“ Wunderbar!

Ella Gabriele Amann & Anna Egger (2017). Micro-Inputs Resilienz. managerSeminare Verlags GmbH. → Hier finden Sie das Buch bei Amazon (Werbung).