Gesundheitspartner des BSV Hamburg

Obwohl es bereits seit 2013 gesetzlich geregelt ist, dass psychische Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung enthalten sein müssen (§ 5 ArbSchG), sind viele – insbesondere kleine und mittelständische – Unternehmen oder Betriebe bis heute unsicher, wie sie mit diesem Thema umgehen sollen. Was ist damit genau gemeint? Wie kann man sie objektiv erfassen? Und wie geht es dann weiter?

www.manfred-evertz-art.com

Zwar gibt es zahlreiche bewährte Maßnahmen, mit denen sich potenziellen Stressoren im Rahmen einer Verhältnisprävention entgegenwirken lässt, welche Belastungen allerdings tatsächlich zu einer Beanspruchung führen und dadurch das Risiko einer körperlichen oder psychischen Erkrankung erhöhen, ist dennoch eine sehr individuelle Angelegenheit. Das macht es erforderlich, die Mitarbeiter dazu zu motivieren, sich im Rahmen einer Verhaltensprävention auch eigenverantwortlich um ihre Gesundheit zu kümmern. Dafür gibt es nun die verschiedensten Möglichkeiten:

Informationsveranstaltungen (z.B. über gesunde Ernähung), Schulungen (z.B. zum Stressmanagement) oder die Implementierung gesundheitsförderlicher Angebote (z.B. den Betriebssport) etc. Offen bleibt jedoch oftmals die Frage, wie wirksam bzw. wie nachhaltig derlei Maßnahmen sind? Hinzu kommt, dass es eine scheinbar unüberschaubare Anzahl von Dienstleistern gibt, die sich mit den unterschiedlichsten Angeboten auf dem Markt tummeln bzw. die sich den Unternehmen anbieten… Wer kann das noch überblicken? Und was ist im konkreten Einzelfall wirklich hilfreich?

Um bei der Beantwortung dieser Fragen zu helfen, engagiert sich der Betriebssport Verband Hamburg (BSV) seit geraumer Zeit für seine Mitglieder im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Anlässlich der neuen Möglichkeiten, die sich durch das Präventionsgesetz ergeben, wurde ein Netzwerk von Partnern aufgebaut, die den BSV in fachlichen Fragen dabei unterstützen, eine entsprechend sachkundige Beratung anbieten zu können.

www.bsv-hamburg.de

Da auch Psyche und Arbeit zu den Gesundheitspartnern des BSV gehört, werden hier nun einige dieser Angebote vorgestellt bzw. mit einem kurzen Text präsentiert. Wenn Sie einen der Namen (blaue Schriftfarbe) anklicken, gelangen Sie auf eine Seite, auf der Ihnen das jeweilige Firmenprofil angezeigt wird. Dort finden Sie also detailliertere Informationen.

Gesundheitspartner des BSV Hamburg

BGF aktiv GmbH → Neben der ganzheitlichen Beratung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement und Programmen direkt am Arbeitsplatz, bieten wir vor allem nachhaltige Workshops und aktivierende Impulsvorträge an.

Fitness First Fitness First Germany betreibt in Hamburg 7 umfangreich ausgestattete Fitnessanlagen. Fitness First hat das Ziel, ihre Mitglieder zu unterstützen, Fitness in den Alltag zu integrieren. FitForWork ist das spezielle Firmenfitnessprogramm. Fragen zu FitForWork beantwortet gerne das Firmenfitness Team.

G&S Gesundheit und Sicherheit für Betriebe GmbH → Wir leiten Ihre BGF aus den Fakten der Arbeitsmedizin, dem betrieblichen Eingliederungsmanagement und der Arbeitssicherheit ab, planen die Maßnahmen, führen sie durch und evaluieren sie, zum Wohle Ihrer Beschäftigten und Ihrem Unternehmen.

Heike Niemeier, Dipl. Ökotrophologin → Dr. Heike Niemeier bietet Ernährungsberatung und -therapie von gesunden und erkrankten Menschen an. In Vorträgen, Trainings und Workshops werden die Theorie und (Küchen-)Praxis der individuell sinnvollen Ernährung leicht verständlich und appetitanregend vermittelt.

mei:do concepts → mei:do bietet das erste wissenschaftsbasierte, ganzheitliche Trainingskonzept für Unternehmen an, das sowohl Körper als auch Gehirn trainiert. Go pure, do mei:do: Denn Fitness beginnt im Kopf!

Psyche und Arbeit Der Diplom-Psychologe Rainer Müller unterstützt Sie als Trainer und Coach bei Fragen zum Konfliktmanagement sowie zur Stressbewältigung und Burnout-Prävention (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Matthias Burisch): Seminare, Einzelberatungen und Konfliktmoderation.

RehaCentrum Hamburg → Wir unterstützen Unternehmen mit Hilfe des kostenfreien Präventionskurses „Gestufte Ambulante Prävention“, die Mitarbeiter-Gesundheit zu erhalten und zu fördern. Gesundheitliche Probleme werden aktiv angegangen, um den Alltag in Zukunft gesünder zu gestalten.

Stolle Sanitätshaus GmbH & Co. KG → Wir unterstützen Unternehmen und Organisationen bei der Umsetzung verschiedener Maßnahmen umso zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter beizutragen. Mögliche Maßnahmen sind: Venen- oder Fußdruckmessung, Lauf- und Bewegungsanalysen, Beratung zu sportorthopädischen Hilfsmitteln etc.

Thranberend – Gesundheit und KarriereWir unterstützen Sie als Experten für Unternehmensgesundheit & gesundes BerufsLEBEN bei der Schaffung von gesunden Rahmenbedingungen, damit Sie personellen Herausforderungen wie krankheitsbedingten Fehlzeiten, Fluktuation, demographischem Wandel & Fachkräftemangel wirksam begegnen können.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig!

Sollten Sie Fragen zu einem der Themen oder ein konkretes Anliegen haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt zum Betriebssport Verband Hamburg oder zu dem entsprechenden Unternehmen auf.