Dr. Burischs Burnout-Kur – für alle Fälle

Prof. Dr. Matthias Burisch gilt als führender Experte in Sachen Burnout. Nachdem er bereits mit „Das Burnout-Syndrom“ ein hervorragendes Fachbuch (bereits in der 5. Auflage) herausgebracht hat, ist diese Neuerscheinung vor allem jenen Menschen gewidmet, die persönlich mit dem Thema zu tun haben. Auf kompetente Weise gibt er hierin einen Überblick über das, was Burnout ausmacht, und erläutert , wie man sich (mit oder ohne professionelle Unterstützung) helfen (lassen) und künftig vielleicht davor bewahren kann.

Dr. Burischs Burnout-Kur - für alle FälleDamit Sie sich einen ersten Eindruck von dem Buch machen können, finden Sie hier eine Zusammenfassung jener Texte, mit denen der Autor sein Werk sowie die jeweiligen Kapitel einleitet. Auf diese Weise erfahren Sie, was Sie inhaltlich in „Dr. Burischs Burnout-Kur – für alle Fälle“ erwartet, und können sich gleichzeitig mit dem Schreibstil des Autors vertraut machen.

Worum geht es?

„Über Burnout ist eigentlich alles gesagt, oder? Na ja, leider nicht nur Hilfreiches … Nach einigen Jahrzehnten Beschäftigung mit dem Thema Burnout, reichlich Eigenerfahrung damit und vielen, vielen Kontakten zu Ausbrennern beiderlei Geschlechts, möchte ich weitergeben, was ich daraus gelernt zu haben meine. Es geht um die Frage: Wie können wir selbstbestimmt und psychisch möglichst gesund überleben in einer Welt, die dazu einlädt, sich selbst verrückt zu machen – oder sich machen zu lassen? Darum dieses Buch.

Was Sie von diesem Buch nicht erwarten sollten:

Wenn Sie sich dieses Buch besorgt haben, haben Sie wahrscheinlich schon das eine oder andere über das B-Wort gehört oder gelesen. Tipps, die Sie hier nicht zum hundertsten Mal finden werden, sind:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Verzicht auf Suchtmittel wie Alkohol und Nikotin
  • Viel Bewegung, vor allem im grünen Wald
  • Regelmäßig Sport
  • Gesunde Lebensweise

Jedenfalls nicht so platt. Das ist nämlich alles nicht falsch. Bloß hilft es niemandem, der schon gefährdet ist. Und was empfehlenswerte Ernährung ist, da haben 10 Experten ungefähr 12 verschiedene Meinungen. Das also nicht.

Was Sie von diesem Buch erwarten können:

  • Eine Menge Fragen, die nur Sie beantworten können, aber auch sollten.
  • Einige Hilfsangebote, wie Sie zu Antworten, zumindest vorläufigen, gelangen können.
  • Eine Menge Informationen, die Sie hoffentlich nicht verwirren, sondern Ihnen weiterhelfen werden.
  • Ein Quantum Ermutigung. Sie müssen nicht in Ihrer Falle ausharren!

Eine kleine Warnung vorab: Sollten Sie Ihr Leben wie ein Autorennen führen und weiter führen wollen: Ein Boxenstopp wird nicht reichen. Wenn Sie das schreckt, ist Ihr Leidensdruck noch nicht hoch genug. Sie können die Lektüre in beliebig kleine Häppchen aufteilen. Aber Zeit werden Sie sich nehmen müssen. Legen Sie sich Lesezeichen
bereit. Es ist sogar ratsam, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Schließlich geht es um Ihr Leben …“

Inhalt

Nach dem einleitenden Kapitel hilft er zunächst dabei, sich möglichst rasch zu orientieren. Die wichtigste Frage stellt er dann zu Beginn des 2. Kapitels: „Sind Sie gefährdet, gar betroffen – oder nur neugierig? Wenn einfach nur neugierig, dann erfahren Sie hier, im Burnout-Besucher-Pavillon, was man über Burnout wissen sollte. Anhand der drei wichtigsten Fragen: Woran merkt man Burnout? Woher kommt Burnout? Was kann man gegen Burnout tun? Sollten Sie die Berichterstattung der letzten Jahre in den Medien mitbekommen haben, fragen Sie sich vielleicht auch: Burnout – gibt’s das überhaupt? Und auch dazu werden Sie Antworten finden. Dann noch einiges Wissenswertes, was Sie vielleicht nicht unbedingt wissen wollten, weswegen Sie es getrost auch überspringen können.

Im Burnout-Forschungs- und Entwicklungslabor (Kapitel 3), wollen wir klären, welcher Art Ihre Probleme sind; das ist die Forschung. Und nach Wegen suchen, wie diese zu lösen sind; das ist die Entwicklung. Wenn Sie die Burnout-Kur mit einer klareren Identität verlassen möchten, können Sie auch noch die Röntgen-Abteilung besuchen. Das kann Ihnen zu schärferen Konturen verhelfen und Ihre Burnout-Gefahr für die Zukunft verringern.

In der Burnout-Notfall-Ambulanz (Kapitel 4): Sollten Sie gerade jetzt das Gefühl haben, Ihr Leben entgleist und Sie wissen nicht mehr ein noch aus, was kann dann dieses Buch? Einerseits: Die nächstliegende Möglichkeit – „ich bring mich um“ – nüchtern diskutieren. Anderseits: Ein paar Alternativen beleuchten. Die alte, weise Aufforderung „Ruhig Blut!“ verbreiten, die bei jüngeren Generationen in Vergessenheit zu geraten droht. Es muss nicht alles ganz schnell gehe. Wenn man sich geschnitten hat, dauert es normalerweise ein bisschen, bis es heilt. Bei der Psyche ist das ähnlich.“

Fazit

Das Buch bietet viele praktische Hilfestellungen und einen leicht verständlichen Einblick in jene Modelle, mit denen Betroffenen therapeutisch geholfen werden kann. Vieles davon lässt sich (in leichteren Fällen) aber bereits im Rahmen einer Selbstreflexion anwenden. Die Lektüre lohnt sich m. E. für jede/-n, die oder der sich für das Thema aus privaten oder beruflichen Gründen interessiert. Trotz des lockeren Schreibstils, der im hohen Maße authentisch ist, erreicht es jene fachliche Tiefe, die ich von dem Autor erwartet habe.

Über den Autor

Prof. Dr. Matthias Burisch

Prof. Dr. Matthias Burisch www.michaelfuchs-fotografie.de

„Matthias Burisch war Professor für Psychologie an der Universität Hamburg, wo er u. a. das Studienmodul Organisations- und Personalentwicklung gründete und leitete. Sein Buch Das Burnout-Syndrom – Theorie der inneren Erschöpfung (5. Aufl. 2014) gilt als das deutschsprachige Standardwerk zum Thema. Er ist dem Thema nach wie vor auf vielfältige Weise verbunden. 2008 gründete er das Burnout-Institut Norddeutschland.“

Matthias Burisch (2015). Dr. Burischs Burnout-Kur – für alle Fälle. Springer-Verlag GmbH, Heidelberg.

Das Buch ist ab sofort beim Verlag erhältlich (hier).