Mut zur Wahrheit

Können Sie mit Zuversicht und Freude auf das blicken, was vor Ihnen liegt? Oder lässt Sie Ihre Sicht auf das Vergangene vor Sehnsucht erstarren? Haben uns andere Menschen in ein übles Spiel verwickelt, so hilft es oftmals nicht, den Blick zu verklären oder so zu tun, als wäre alles in Ordnung.

Karte 42

Gelegentlich wird empfohlen, belastende Ereignisse so zu betrachten, als würden sie bereits fünf oder zehn Jahre in der Vergangenheit liegen, um einen gewissen Abstand zu bekommen, oder sich auf das zu konzentrieren, was positiv daran ist. Eine Distanzierung oder eine positive Sichtweise lässt sich aber kaum erzwingen, vor allem dann nicht, wenn man gerade von negativen Gefühlen überwältigt wird. Zum Glück gibt es noch eine ganze Reihe weiterer solcher Techniken, von denen mit großer Wahrscheinlichkeit wenigstens EINE bei jedem die versprochene Wirkung erzielen sollte. Hilfreich ist es zudem, die eigenen Gedanken auf das zu richten, was einem Freude bereitet.

Befreien Sie sich von Ihrer Last, indem Sie sich dem Neuen öffnen.

  • Worauf freuen Sie sich?
  • Was möchten Sie in diesem Jahr aus sich und Ihrem Leben machen?
  • Aus welchen Verstrickungen sollten Sie sich lösen und wie kann Ihnen das gelingen?

Wenn Sie also das Gefühl haben, jemand würde Sie ausnutzen oder für die eigenen Zwecke missbrauchen, kann es nützlich sein, für einen Moment dessen Perspektive einzunehmen und sich die Frage zu stellen, welche Bedürfnisse Sie erfüllen sollen? Das gibt Ihnen die Freiheit, sich zu entscheiden, ob Sie das wirklich tun wollen.

„Heute“ ist stets der einzige Tag, an dem Sie wirklich etwas verändern können. Wofür entscheiden Sie sich?